Universal Acoustics – modulares Raumtuning

Das Thema Studio-Akustik hat in den letzten Jahren eine völlig neue Dimension bekommen.
Früher musste man eines der aufwendig gebauten Tonstudios aufsuchen, um eine professionelle Musik- oder Ton-Aufnahme realisieren zu können. Mittlerweile entstehen mehr und mehr Produktionen in kleineren Home- oder Projekt-Studios - bezahlbares, professionelles Equipment steht heute in großer Auswahl zur Verfügung. 
Doch genügt es, lediglich die richtigen Geräte anzuschaffen, in einen Raum zu stellen und zu lernen, wie man diese bedient? Völlig unterschätzt wird leider oft der Einfluss der Raumcharakteristik auf das Ergebnis der Produktion. Doch wie präpariert man einen Home-Studio-Raum mit angemessenen Mitteln?

Gerade in diesem Bereich findet man oft die abenteuerlichsten Lösungs-Vorschläge, die dem legendären Anglerlatein in nichts nachstehen – man denke nur an den Mythos eigentlich nutzlosen „Eierkartons“.
Hat man sich noch nie mit den physikalischen Raumphänomenen beschäftigt, kommt man ohne Hilfe selten zurecht. Und genau hier setzt der englische Hersteller Universal Acoustics mit seinen Produkten zur akustischen Raumverbesserung an. Was verbirgt sich hinter diesen Lösungen? Wir haben uns das Universal Acoustics Konzept angeschaut und hatten Gelegenheit zu einem kurzen Interview mit Universal Acoustics "Mastermind“ Paul Eastwood.

Der Wandel der Zeit